Interview mit Raphael Steinmetz:

„Wir haben eine hervorragende Ausgangslage geschaffen“

Vor dem Revierderby am kommenden Sonntag, 16. Februar, bei Rot-Weiss Essen (14 Uhr, Stadion Essen) haben wir mit unserem Offensivspieler Raphael Steinmetz gesprochen. Der 25-Jährige geht in sein elftes Duell (Liga und Pokal) mit dem Nachbarn. In den vorherigen Spielen traf er insgesamt dreimal das gegnerische Tor. Nun spricht er über die Trainingswoche, die Erwartungen an den Gegner und die Bedeutung des Derbys.

Raphael Steinmetz, das letzte Spiel gegen Bergisch Gladbach war ein hartes Stück Arbeit. Am Ende habt ihr nach einem Rückstand doch noch den Sieg erringen können. Wie war die Trainingswoche nach diesem anstrengenden Spiel?

Das Spiel gegen Bergisch Gladbach war kompliziert, das stimmt. Ich habe die Woche als sehr intensiv, aber auch als sehr erfolgreich empfunden. Wir haben uns wieder voll reingehängt und Gas gegeben, um uns auf das Derby am Sonntag vorzubereiten. Es besteht kein Zweifel, dass wir gut gewappnet sind für das Spiel in Essen.

Das Derby bei Rot-Weiss Essen wird ein wichtiges Duell. Was erwartet euch für ein Gegner?

Definitiv ein schwerer. Essen bringt viel Qualität mit, ohne Frage. Die letzten Heimspiele haben sie zwar nicht so erfolgreich bestreiten können, aber das macht das Spiel nicht einfacher. Nichtsdestotrotz fahren wir selbstverständlich nach Essen, um dort drei Punkte zu holen. Das muss einfach klappen!

Du hast bereits zehn Mal mit RWO gegen RWE gespielt. Drei Treffer gelangen dir in den Duellen gegen den Nachbarn. Was bedeutet dir das Derby persönlich?

Als gebürtiger Oberhausener bedeutet mir das Derby natürlich sehr viel und es ist immer etwas Besonderes. Ich will mich aber nicht als Derby-Experte herausheben lassen, wie es in den Medien zuletzt der Fall war. Wir treten am Sonntag als geschlossene Einheit auf. Die elf Mann in der Startelf und die vier Auswechselspieler werden alles geben für den Sieg.

Man merkt, ihr seid heiß auf das Spiel! Was willst du den Fans für Sonntag noch mit auf den Weg geben?

Ich kann allen Oberhausenern nur sagen: Kommt ins Stadion! Unterstützt die Mannschaft! Wir haben uns in den letzten Wochen eine hervorragende Ausgangslage geschaffen und fahren hoch motiviert nach Essen. Mit der Unterstützung der Fans wird die Mannschaft dann hoffentlich dafür sorgen können, dass wir am Ende alle gemeinsam etwas zu feiern haben.

Aktuell

27. Spieltag: Wuppertaler SV – RWO

Aktion „Meine breite Brust“