RWO trauert

Vereinsmitglied und Kreisgeschäftsführer Grawe verstorben

Rot-Weiß Oberhausen trauert um Franz-Josef Grawe, der am 2. Januar dieses noch jungen Jahres im Alter von 69 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Das rot-weiße Vereinsmitglied, war lange Jahre beim Stadtnachbarn Adler Osterfeld in verschiedenen Ämtern tätig und machte sich dort im lokalen Fußball verdient. Seit fünf Jahren war Grawe im Fußballkreis Oberhausen/Bottrop tätig. Nach dem Tod von Hans Klimek wurde Grawe in den Kreisvorstand bestellt und fungierte dort als Kreisgeschäftsführer. Von seinen Kollegen wird Franz-Josef Grawe als ein Macher, der viele Dinge bewirkt hat, beschrieben. Aber Grawe hatte nicht nur im Innenverhältnis ein gutes Standing. Auch auf den Plätzen hatte man eine hohe Meinung von ihm. Als Staffelleiter der Kreisliga B1, in der das RWO-Team12 in der Saison 19/20 spielte, war Grawe jederzeit ein angenehmer Ansprechpartner, der für alles eine passende Lösung fand und den Vereinen immer mit Rat und Tat zur Seite stand.

Rot-Weiß Oberhausen wünscht den Hinterbliebenen von Franz-Josef Grawe in dieser schweren Zeit die nötige Kraft. Der Verein wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Aktuell

Ihre Weihnachtsfeier im Stadion Niederrhein

Kreisliga A | 9. Spieltag | RWO-Team12 – FC Sterkrade 72

REGIONALLIGA WEST | 12. SPIELTAG | Wuppertaler SV – RWO