RWO - SV Burgaltendorf 5:1

Souveräner Einzug ins Pokal-Viertelfinale

Der SC Rot-Weiß Oberhausen ist am Dienstagabend souverän ins Niederrheinpokal-Viertelfinale eingezogen. Der Bezirksligist SV Burgaltendorf, der zuvor zwei Oberligisten aus dem Turnier geworfen hat, wurde mit 5:1 bezwungen.

Bereits nach drei Minuten erzielte Kai Nakowitsch nach einer Ecke von Benni Weigelt das 1:0. Simon Engelmann in der 8. und Raphael Steinmetz in der 17. Minute hatten die Möglichkeit den Ergebnisstand nach oben zu schrauben, scheiterten aber. In der 20. Minute war es dann aber soweit. Steinmetz setzte auf der linken Seite Maik Odenthal ein und der fackelte nicht lange und versenkte den Ball von der Strafraumgrenze in den Winkel. Sechs Minuten später gab es erneut Ecke, wieder war es Weigelt der den sich dem Standard annahm und so das 3:0 von Engelmann vorbereitete.

Zur Halbzeit war damit im Prinzip die Messe gelesen. RWO trat völlig souverän und spielbestimmend auf und hatte sich die Drei-Tore Führung redlich verdient.

Nach dem Seitenwechsel ließ es RWO ein bisschen ruhiger an und übergab den tapferen Burgaltendorfern auch ein wenig Raum, wirklich gefährlich wurde es aber sehr selten. Dominik Reinert setzte zwischen der 50. und 60. Minute zwei gefährliche Akzente, ein Tor gelang ihm dabei aber nicht. Der eingewechselte Neustädter machte kurz nach der Einwechslung mit einem Sololauf auf der linken Seite auf sich aufmerksam und bereitete mustergültig das 4:0 durch Maik Odenthal durch, der sich damit zum zweiten Mal an diesem Abend in die Torschützenliste eintragen konnte. Wenige Augenblicke später setzte Steinmetz den rot-weißen Schlusspunkt und erzielte mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze das 5:0 (68.).

Die zahlreichen mitgereisten Fans des SV Burgaltendorf durften aber auch einmal jubeln. In der 83. Minute war es Jonas Lippeck, der zum 1:5 aus Sicht der Gäste traf und damit den Ehrentreffer erzielte.

Insgesamt war der Sieg für RWO hochverdient und niemals gefährdet. Dominik Reinert, Benni Weigelt, Daniel Heber und Maik Odenthal waren an diesem Abend besonders gut drauf. Jetzt geht es für RWO ins Viertelfinale, dieses wird vermutlich am 19.11.2016 ausgetragen. Die Auslosung findet in Kürze statt.

RWO:
Wozniak; Heber, Nakowitsch, Steurer, Odenthal, Scheelen, Weigelt, Reinert, Budimbu (58. Neustädter), Steinmetz (70. Sezen), Engelmann (53. Kaya)

Zuschauer: 774

Foto: Herbert Bahn

Aktuell

„Sach ma‘, Vorstand…“ – Keine Diskussion gegen Straelen

REGIONALLIGA WEST: 28. SPIELTAG