RWO: Erste Frau im Vereinsgremium

Sabine Benter ist neues Aufsichtsratsmitglied

Der Aufsichtsrat von Rot-Weiß Oberhausen hat ein neues Mitglied. Sabine Benter wurde vom Wahlausschuss ohne Gegenstimme in das höchste Vereinsgremium nach der Mitgliederversammlung gewählt. Die 48-jährige ist seit zehn Jahren bei der Energieversorgung Oberhausen AG (evo) beschäftigt und seit knapp zwei Jahren für den Bereich Unternehmenskommunikation zuständig. Nun wurde sie als erste Frau in den RWO-Aufsichtsrat gewählt.

Nachdem Benter 1995 vom bayerischen Chiemsee ins Ruhrgebiet zog, hatte sie schnell ihre ersten Berührungspunkte mit RWO. Bei der evo verantwortete sie lange Jahre das Sitzungsmanagement zwischen dem Verein und seinem Hauptsponsor. Zudem stammen Ideen wie das evo-Familienfest, das außerhalb der Corona-Zeiten eine feste Größe in den Kalendern der Oberhausener Familien und Fußballfreunde geworden ist, aus ihrer Feder. Vor ihrer Tätigkeit bei der evo war Sabine Benter für die Basketballerinnen vom New Basket 92 Oberhausen aktiv. Auch hier war sie den Kleeblättern bereits sehr nah, weil es zu der Zeit noch sehr viele gemeinsame Aktivitäten gab.

„Ich fühle mich geehrt, die erste Frau im Aufsichtsrat sein zu dürfen und freue mich, den Verein nun auch von der anderen Seite unterstützen zu können“, sagt das frischgebackene Aufsichtsratsmitglied. „Für mich als Zugezogene gehört RWO wie der Gasometer und die evo einfach zur Stadt.“

Rot-Weiß Oberhausen sagt: „Herzlich willkommen und viel Erfolg, Sabine Benter!“

Aktuell

„Sach ma‘, Vorstand…“ – Die RWO-Bosse reden Tacheles