REGIONALLIGA WEST: 28. SPIELTAG

#RWOWSV: Vier-Chancen-Tournee – zweiter Teil

Am 28. Spieltag steht ein echter Westschlager an. Rot-Weiß Oberhausen empfängt den Wuppertaler SV (Anstoß: 14 Uhr) im Stadion Niederrhein. Der Livestream auf www.rwo-live.tv ist ab 13:40 Uhr für alle Tageskarten-Käufer freigeschaltet. Digitale Mitglieder sehen bereits ab 13 Uhr die 25. Folge von „Sach ma‘, Vorstand… Das Original“.

RWO: Nach dem 1:0 gegen Straelen jetzt nachlegen

Rot-Weiß Oberhausens Kicker haben Blut geleckt. Der 1:0-Erfolg trotz 30-minütiger Unterzahl hat den wahren Charakter der Truppe ans Tageslicht befördert. Nun gilt es, im zweiten Spiel die zweite von vier aufeinanderfolgenden Chancen auf einen Heimsieg zu nutzen.

Fehlen wird dabei definitiv Defensivspezialist Tanju Öztürk. Der Verteidiger sah gegen den SVS die Ampelkarte und muss seinen Kollegen nun von der Tribüne aus die Daumen drücken.

WSV: Ungeschlagen an den Niederrhein

Immer noch ungeschlagen in 2021! Dieses Prädikat bringt der Wuppertaler SV mit an den Niederrhein. Allerdings ist die Mannschaft von Björn Mehnert auch erst drei Mal aktiv gewesen. Dennoch sind die Siege bei RW Ahlen (1:0), gegen den SV Lippstadt (3:1) und am vergangenen Mittwoch gegen Alemannia Aachen (1:0) nicht zu verachten. Im Mittwochspiel gegen die Schwarz-Gelben war Kevin Rodrigues Pires bereits in der neunten Minute erfolgreich. Der Kader des WSV hat sich im Winter sichtlich verändert. Prominentester Zugang dürfte der ehemalige Kölner Profi Christopher Schorch sein, den es in seiner bewegten Laufbahn sogar zu Real Madrid zog.

Die Heim-Bilanz

20 Mal standen sich RWO und der WSV in Oberhausen gegenüber. Einmal sogar in der Beletage des deutschen Fußballs. Das Duell in der Saison 1972/73 gewannen die Kleeblätter mit 2:1. Rainer Hollmann und Ditmar Jakobs trafen vor 10.000 Zuschauern für die Rot-Weißen. Der Anschlusstreffer von Günter Pröpper in der 82. Minute kam zu spät. Ins gesamt verließen die Hausherren den Platz 13 Mal als Sieger. Zwei WSV-Erfolge und fünf Remis stehen dem gegenüber.

Die letzten sechs Aufeinandertreffen

Regionalliga West, 03.10.2020, Wuppertaler SV - Rot-Weiß Oberhausen 3:0
Regionalliga West, 13.09.2019, Rot-Weiß Oberhausen - Wuppertaler SV 5:1
Regionalliga West, 05.04.2019, Rot-Weiß Oberhausen - Wuppertaler SV 2:1
Regionalliga West, 01.10.2018, Wuppertaler SV - Rot-Weiß Oberhausen 2:0
Regionalliga West, 02.04.2018, Rot-Weiß Oberhausen - Wuppertaler SV 1:1
Regionalliga West, 30.09.2017, Wuppertaler SV - Rot-Weiß Oberhausen 1:1
Regionalliga West, 23.04.2017, Rot-Weiß Oberhausen - Wuppertaler SV 2:0
Regionalliga West, 15.10.2016, Wuppertaler SV - Rot-Weiß Oberhausen 2:0
Niederrheinpokal Halbfinale, 20.04.2016, Wuppertaler SV - Rot-Weiß Oberhausen 6:4 n.E.
Niederrheinpokal Achtelfinale, 23.10.2013, Wuppertaler SV - Rot-Weiß Oberhausen 3:1 n.V.

Der Schiedsrichter

Tobias Severins ist der Unparteiische des 43. Aufeinandertreffens beider Vereine. Der 28-Jährige aus Rheda-Wiedenbrück leitet sein neuntes Saisonspiel in der Regionalliga West. Bereits am 16. Spieltag war Severins an der Lindnerstraße zu Gast. Damals trennten sich RWO und RW Ahlen 1:1. Waldemar Stor und Jonathan Lautz werden ihren Kollegen am Samstag im Traditionsduell unterstützen.

Der LIVE-Stream

Ab 13:40 Uhr bringt Euch Moderator Sebastian Messerschmidt alle Infos vom Spielfeldrand im Stadion Niederrhein. Sein Experte an der Seite ist diesmal RWO-Vorstand Thorsten Binder. Er gibt neben seiner sportlichen Expertise auch einen Einblick in ein zukunftsträchtiges Bauprojekt an der Lindnerstraße. Ab 14 Uhr rollt dann der Ball und „RWOfm“-Radioreporter Erik Rien schaltet sich wieder ein.

Stadion-Dauerkarteninhaber und Digitale Mitglieder sind bereits freigeschaltet. Tageskarten für nur 6,- EUR sind ab sofort unter www.rwo-live.tv verfügbar. Für alle Digitalen Mitglieder gibt es zudem ab 13 Uhr die Jubiläumsausgabe Nummer 25 vom originalen „Sach ma‘, Vorstand…“.

Aktuell

Sponsoren-News