Fußballer halten zusammen

RWO und Sterkrade-Nord spenden an Blau-Weiß Mintard

Die schrecklichen Bilder der Hochwasser-Katastrophen an einigen Stellen im Bundesgebiet haben wir alle noch vor Augen. Zahlreiche Menschen haben nicht nur ihr Hab und Gut, sondern auch Angehörige verloren. In dieser schweren Zeit ist es einmal mehr wichtiger, zusammenzurücken und zu helfen, wo es gerade geht. Aus diesem Grund haben die beiden ranghöchsten Oberhausener Fußballklubs Spvgg Sterkrade-Nord (Oberliga) und Rot-Weiß Oberhausen (Regionalliga) nach ihrem gemeinsamen Testspiel vom 17. Juli (Endstand: 0:0) festgelegt, einen Teil der Einnahmen zu spenden.

700,- EUR konnte der Oberligist aus den Tageseinnahmen für den guten Zweck geltend machen. RWO hat verdoppelt, sodass unter dem Strich 1.400,- EUR zusammengekommen sind. Diese Summe geht an den in Mitleidenschaft gezogenen Mülheimer Verein Blau-Weiß Mintard. Die Sportanlage der Blau-Weißen liegt unmittelbar an der übergetretenen Ruhr und ist vom Hochwasser extrem verwüstet worden.

„Die Summe ist im Vergleich zur Katastrophe sicher nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, sagen Oberhausens Sportlicher Leiter Patrick Bauder und Nord-Abteilungsleiter Dietz Walter in einer gemeinsamen Erklärung. „Aber nichts tun hilft auch nicht weiter. Wir helfen gerne, wo wir können und wünschen den Betroffenen viel Kraft.“

Aktuell

REGIONALLIGA | 8. SPIELTAG | RWO – SV RÖDINGHAUSEN

Kreisliga A | 5. Spieltag | Glück-Auf Sterkrade – RWO-Team12