#Bandenkriminalität - Nach Kostenübernahme durch den RWO-Fanrat

RWO-Torjäger Kreyer spendiert Fanbus nach Münster

Der „Videobeweis“ in den Sozialen Medien hat ihn am Ende doch überführt. Das Wort „Bandenkriminalität“ kann wieder aus dem Fußballsport gestrichen werden. Nach dem Ausgleichstreffer von Sven Kreyer zum 1:1-Endstand im Derby bei Rot-Weiss Essen sind mit dem RWO-Torjäger die vielzitierten Gäule durchgegangen. Der RWO-Angreifer will sich nicht vollends der Verantwortung entziehen.

Der Gastgeber hat für den Schaden an der LED-Bande im Stadion Essen eine Rechnung über rund 1.100,- EUR an die Kleeblätter geschickt. Damit der Streit aber nicht eskaliert, hat sich der RWO-Fanrat eingeschaltet und steht dem RWO-Kicker mit Einnahmen aus der Becherpfand-Aktion zur Seite. Dafür will sich der Top-Torjäger nun erkenntlich zeigen: „Ich freue mich sehr über die Solidarität der RWO-Fans und weiß, dass das nicht selbstverständlich ist. Darum möchte ich mich für die Aktion revanchieren und werde einen Bus zum Auswärtsspiel bei Preußen Münster spendieren.“

Das Spiel im Preußen-Stadion an der Hammer Straße wird am Samstag, 13. November, um 14 Uhr ausgetragen. Wie man an die „Fahrkarten“ für den „Kreyer-Express“ kommt, wird RWO in den nächsten Tagen bekannt geben.

Aktuell

Kreisliga A | 14. Spieltag | RWO-Team12 – SV Sarajevo

Dann hauen wir auch mal einen raus…