Niederrheinpokal | 1. Runde| #RWOSWD

RW Oberhausen – Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf 6:0 (1:0)

Rot-Weiß Oberhausen hat die erste Hürde im Niederrheinpokal genommen. Vor 685 Zuschauern besiegte die Elf von Mike Terranova den Landesligisten SC Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf mit 6:0 (1:0).

Die Ausgangslage

Rot-Weiß Oberhausen geht als klarer Favorit in die Partie gegen den Tabellenzwölften der Landesliga 1 aus Düsseldorf. In den sechs Heimspielen dieser Saison konnten die Kleeblätter fünfmal gewinnen und spielten einmal Unentschieden. Diese Heimserie will das Team von Mike Terranova auch im Pokal fortsetzen und den nächsten Sieg einfahren. Die Landeshauptstädter starteten ihrerseits schwach in die Liga und konnten aus sechs Spielen nur einen Sieg mitnehmen.

Das Personal

Mike Terranova musste erneut verletzungsbedingt auf Jeffrey Obst (Muskelfaserriss) verzichten. Kapitän Jerome Propheter pausierte aus Belastungsgründen ebenfalls komplett. Ansonsten hatte der Cheftrainer freie Auswahl. Aufgrund der Englischen Woche rotierte der Fußballlehrer allerdings auf einigen Positionen. Nur Pierre Fassnacht, Nils Winter und Tanju Öztürk blieben aus der Startelf gegen Ahlen übrig.

Das Spiel

Bereits nach drei gespielten Minuten hatten die Kleeblätter die erste gute Chance. Eine Ecke landete vor den Füßen von Vincent Boesen, dessen Abschluss traf allerdings lediglich die Oberkannte der Querlatte. Auch in der Folge übernahmen die Rot-Weißen die Spielkontrolle und tauchten weiter gefährlich vor Schwarz-Weiß-Keeper Jan Pillekamp auf. Doch immer wieder fehlte die letzte Konsequenz oder das nötige Glück im Abschluss. Bis zur 31. Minute hielt das schwarz-weiße Abwehrbollwerk. Dann dribbelte Tim Stappmann mit dem Ball über das halbe Spielfeld und legte im gegnerischen Strafraum auf den freistehenden Nico Buckmaier ab, der den Ball zur 1:0-Führung im Netz unterbrachte. Dabei blieb es unter anderem, weil der Düsseldorfer Diyar Turan die größte Chance auf den Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff im Fangnetz verewigte (42.).

RWO wollte nach Wiederanpfiff die schnelle Entscheidung und schnürte den Gegner in der eigenen Hälfte ein. Dort zeigte der zur Pause eingewechselte Schwarz-Weiß-Torhüter Nicolas Lehsau, dass er nicht als Tourist nach Oberhausen gekommen war. Sein eindeutiges Anliegen war es, das Spiel so lange wie möglich offenzuhalten. Das gelang ihm zunächst recht gut, doch gegen den aktuell formstarken Sven Kreyer waren zuletzt schon ganz andere Torhüter chancenlos. So auch Lehsau, denn zwölf Minuten nach der Einwechslung und einen Doppelpack des siebenfachen Regionalliga-Torschützen später war die Messe komplett gelesen: Zunächst zappelte der Ball zum 2:0 im Netz (69.), wenig später sogar zum 3:0 (71.). Damit waren die Bemühungen des Gastes, das Spiel offen zu halten, zu den Akten gelegt. Die ebenfalls zugewechselten Flügelflitzer Shaibou Oubeyapwa (84.) und zweimal durch Anton Heinz (87., 88.) machten in kürzester Zeit den vielzitierten „Deckel“ auf eine intensive Partie, in der die Rot-Weißen lange geduldig bleiben mussten, bis der Wille des Gegners gebrochen war. Aber die Schützlinge von Mike Terranova haben das über weite Strecken sehr gut gemacht und ziehen verdientermaßen in die zweite Runde des Niederrheinpokals ein.

Die Austragung der zweiten Runde des Wettbewerbs ist für den Zeitraum vom 12. bis 14. Oktober 2021 geplant. Mit wem es die Kleeblätter dann zu tun bekommen, wird die Auslosung am Donnerstag, 30. September 2021, ab 18.30 Uhr in der Sportschule Wedau zeigen.

Das Schema

RWO: Benz – Winter, Stappmann, Öztürk, Fassnacht (72. Dorow) – Lenges, Odenthal – Erat (46. Oubeyapwa), Buckmaier, Rexha (46. Heinz) – Boesen (59. Kreyer).

SWD: Pillekamp (46. Lehsau) – Kelm (58. Meijning), Becker, Uiberall, Drinkuth (46. Ntuku) – Boermans, Kabanda – Turan, Zwanzig (54. Horikoshi), Jasarov (46. Rakow) – Yamamoto.

Schiedsrichter: Lukas Luthe (Essen).

Tore: 1:0 Buckmaier (31.), 2:0 Kreyer (69.), 3:0 Kreyer (71.), 4:0 Oubeyapwa (84.), 5:0 Heinz (87.), 6:0 Heinz (88.).

Zuschauer: 685.

Aktuell

Aus dem evo-Nachwuchsleistungszentrum

Kreisliga A | 9. Spieltag | RWO-Team12 – FC Sterkrade 72

REGIONALLIGA WEST | 12. SPIELTAG | #WSVRWO