REGIONALLIGA WEST: 33. SPIELTAG | BJK GmbH präsentiert:

RW Oberhausen – Fortuna Düsseldorf U23 2:1 (0:1)

Die Serie hält! Rot-Weiß Oberhausen hat auch das Heimspiel gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf gewonnen und bleibt somit seit elf Spielen ungeschlagen. Vincent Boesen und Sven Kreyer antworteten auf den Führungstreffer des Düsseldorfers Georgios Siadas.

Die Ausgangslage

Nach dem Derby ist vor dem Ligaalltag! RWO befindet sich aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Die Fortuna aus Düsseldorf steht fünf Plätze dahinter. Beide Mannschaften wollen aber noch das maximale aus der Saison rausholen. RWO konnte am Dienstag im Derby gegen Rot-Weiss Essen durch das 1:1 einen Punkt an der Lindnerstraße behalten. Die Landeshauptstädter mussten sich am Wochenende dem SV Lippstadt mit 1:4 geschlagen geben.

Mike Terranova nimmt zwei Änderungen in der Startformation vor. Tim Stappmann fehlt gegen die Fortuna gelbgesperrt. Für ihn rückt Hüseyin Bulut ins Team. Anton Heinz bleibt zunächst auf der Bank. Für ihn rutscht Rinor Rexha in die erste Elf.

Das Spiel

Es liegt in der Natur der Sache, dass es gegen die U23 der Landeshauptstädter deutlich ruhiger zur Sache ging, als noch wenige Tage zuvor gegen Nachbar Essen. Und die Stimmung erhielt einen weiteren Dämpfer, als die Fortuna mit ihrem ersten Angriff in Führung ging. Georgios Siadas setzte auf der linken Seite zum Vollsprint an und flankte den Ball aus vollem Lauf in den Strafraum. Das Leder senkte sich zur Überraschung aller hinter Justin Heekeren ins lange Eck zur 1:0-Führung für die Gäste (5.).

Die „kalte Dusche“ zeigte Wirkung. RWO brauchte ein paar Spielminuten, bis sich so etwas wie ein Angriff abzeichnete. Den Besten läutete Shaibou Oubeyapwa ein. Nachdem er den Ball aus dem Mittelfeld perfekt „ansaugen“ konnte, leitete er ihn weiter auf Jan-Lucas Dorow. Der prüfte Dennis Gorka, aber Fortunas Schlussmann bekam eine Hand an den Ball. Im Nachschuss verzog Rinor Rexha dann etwas hastig (23.), aber RWO zeigte eine Reaktion.

Die Fortuna begnügte sich mit Kontern. Räume dazu waren gegeben. Aber auch auf Seiten der Gäste fehlte die Durchschlagskraft. So blieb es bis zur Pause beim minimalen Vorsprung für die Düsseldorfer.

Auch die erste Aktion nach dem Seitenwechsel gehörte den Gästen: Marcel Mansfeld prüfte die Aufmerksamkeit des RWO-Keepers, doch der wollte sich nicht geschlagen geben (46.). Gleiches galt für Sven Kreyer auf der anderen Seite. Erst setzte er Oubeyapwa herrlich in Szene, sodass dieser eine Ecke herausholen konnte. Im Anschluss daran nahm der RWO-Angreifer selbst Maß, traf Düsseldorfs Abwehrspieler Takashi Uchino am Oberarm – zu wenig für einen Handelfmeter, befand der Unparteiische (53.).

Aber RWO war besser im Spiel. Das merkte auch Terranova und brachte mit Vincent Boesen und Anton Heinz zwei weitere Offensivkräfte. Und gleich verlagerte sich der gesamte RWO-Apparat rund 20 Meter vor. Und das RWO-Spiel machte plötzlich wieder Spaß! In der 68. Minute bediente Derby-Torschütze Pierre Fassnacht Anton Heinz, doch der traf den Ball nicht voll. Besser machte es Vincent Boesen zwei Minuten später. Am langen Pfosten lauerte der Vollblutstürmer und reagierte blitzschnell mit den rechten Fuß – 1:1 (70.)!

Das Spiel war längst mehr als nur ausgeglichen. RWO erarbeitete sich Meter für Meter in Richtung Fortuna-Gehäuse. Und sechs Minuten nach dem Ausgleich folgte der Führungstreffer für die Kleeblätter! Diesmal stand Sven Kreyer am langen Pfosten, wo kurz zuvor Boesen einnetzte, und machte es seinem Sturmpartner gleich – 2:1, Spiel gedreht (76.)!

Und gewonnen, denn danach passierte vor beiden Toren nicht mehr viel. Das 2:1 gegen den Fortuna-Nachwuchs bedeutet Spiel Nummer elf in Folge ohne Niederlage! Nach dem langen Wochenende geht es am Ostersamstag, 16. April, mit einem Auswärtsspiel weiter. Ab 14 Uhr gastiert das Team von Mike Terranova im PCC-Stadion beim VfB Homberg.

Das Schema

RWO: Heekeren – Bulut, Öztürk, Klaß, Fassnacht – Propheter (55. Boesen), Holthaus – Oubeyapwa, Dorow (90. Kabambi), Rexha (55. Heinz) – Kreyer (81. Lenges).

F95: Gorka – Uchino, Corsten, Vukancic, Siadas – Fink, Özkan, Geerkens (84. Sussek) – Köther (84. Lovren), Lobinger (73. Bird), Mansfeld (84. Kuhinja).

Schiedsrichter: Fasihullah Habibi (Duisburg).

Tore: 0:1 Siadas (5.), 1:1 Boesen (70.), 2:1 Kreyer (76.).

Zuschauer: 1.727.

Aktuell

Kreisliga A | 8. Spieltag | RWO-Team 2 – VfB Bottrop 1900

Vorbericht Jugendmannschaft