Pünktlich zum Weihnachtsfest

Premio Schulte-Kellinghaus ersteigert exklusive RWO-S04-Gartenbank und spendet

Die Premio Reifen+Autoservice H. Schulte-Kellinghaus GmbH ersteigerte zu Weihnachten eine exklusive, von Spielern und den Trainerstäben handsignierte Bank aus dem Sommertestspiel des SC Rot-Weiß Oberhausen e.V. gegen den FC Schalke 04. Der Erlös ging vollumfänglich zu Gunsten der Sozialorganisation Lächelwerk e.V., die in erster Linie Kinder und Jugendliche – bzw. deren Familien – begleitet, die mit einer schweren Erkrankung zu kämpfen haben.

Es gibt sie noch: Menschen mit dem Herz am rechten Fleck! Das haben die Verantwortlichen von Rot-Weiß Oberhausen in den vergangenen Tagen gleich erfahren dürfen. „Ständig kamen Gebote reingeflattert“, erinnert sich Maximilian Gregorius, Leiter der RWO-Marketingabteilung. Den Zuschlag erhielt ein Angebot, das quasi während des letzten RWO-Heimspiels gegen die U23 des FC Schalke 04 zum Auktionsende noch eingereicht wurde. Die von der Tribüne aus spontan von Dr. Michael Neidhart zugesagten 1.500,- Euro übertrafen nicht nur alle bisherigen Gebote, sondern auch bei weitem die Erwartungen aller Beteiligten an diese Auktion. Beim persönlichen Kennenlernen sagten Firmeninhaber Hermann Schulte-Kellinghaus und sein Geschäftsführer Neidhart spontan weitere 500,- Euro zu und erhöhten ihr Engagement damit auf stolze 2.000,- Euro.

„Tägliche Hilfsbereitschaft ist für uns ebenso selbstverständlich wie ein ehrliches Engagement für unser soziales Umfeld sowie die Förderung von Hilfsorganisationen und -projekten. Unser Team freut sich daher in diesem Jahr Lächelwerk e.V. finanziell unterstützen zu können“, sagt Neidhart. Die Freude über die Spende ist auch auf Seiten des Empfängers groß: „Unsere primäre Baustelle ist momentan die Mobilität. Wir benötigen für Personenbeförderungsfahrten dringend einen Bus, mit dem wir Krankentransporte erledigen können. Da ist das Geld von Premio Schulte-Kellinghaus eine großartige Hilfe“, bedankt sich Alex Göbel, 1. Vorsitzender des Vereins Lächelwerk e.V.

Aktuell

„Sach ma‘, Vorstand…“ – Die RWO-Bosse reden Tacheles