Interview nach dem Sieg in Köln

Oubeyapwa: "Ich fühle mich momentan sehr gut"

Shaibou, wieder ist euch ein überzeugender 3:0-Sieg gelungen. Du hattest mit deinem Treffer zum 1:0 deinen direkten Anteil am Endergebnis. War doch ein super Spiel, oder?

Es war ein super Spiel der gesamten Mannschaft. Wir haben dort angeknüpft, wo wir gegen Borussia Mönchengladbach II aufgehört haben und unseren Matchplan konsequent, sowie gleichermaßen  konzentriert durchgezogen. Ich konnte der Mannschaft zum Glück mit einem Treffer helfen. So kann es definitiv weitergehen, würde ich sagen.

Deine Leistungskurve zeigt wie bei vielen anderen momentan deutlich nach oben. Du hast in den zwei Spielen im neuen Jahr auf der rechten Seite ordentlich Alarm gemacht. Wie fühlst du dich aktuell?

Ich fühle mich momentan sehr gut. Wir hatten zwar eine kurze, dafür aber eine sehr intensive Vorbereitung im Winter. Bessere Leistungen resultieren meiner Meinung nach dann zwangsläufig daraus. Trotzdem: Wir als Mannschaft und natürlich auch ich persönlich dürfen uns darauf nicht ausruhen. Woche für Woche beginnt alles wieder bei Null und wir sollten diese Einstellung weiterhin beibehalten.

Die nächsten Aufgaben in der Liga heißen Bergisch Gladbach und Rot-Weiss Essen. Die Bergischen haben sich zuletzt etwas verbessert gezeigt und Rödinghausen lange vor Probleme gestellt. Gegen Essen ist es natürlich immer brisant. Was rechnest du dir in diesen Spielen aus?

Wir konzentrieren uns ab Montag erstmal auf Bergisch Gladbach. Essen ist zwar das Derby, das immer ein bisschen mehr Aufmerksamkeit genießt, aber wir beschäftigen uns noch nicht damit. Wir gehen das Spiel gegen Bergisch Gladbach deshalb wie jedes andere an und respektieren den Gegner. Wenn wir so auftreten wie in den vergangenen zwei Spielen bin ich aber positiv gestimmt, dass wir auch da erfolgreich sein werden.

 

Aktuell

27. Spieltag: Wuppertaler SV – RWO

Aktion „Meine breite Brust“