A-Junioren-Bundesliga West

Nullnummer zwischen RWO und dem WSV

Im elften Saisonspiel der A-Junioren-Bundesliga West trennte sich das Team von Dimitrios Pappas und Benjamin Weigelt vom Wuppertaler SV mit einem torlosen Unentschieden.

Dass es durchaus hätte anders ausgehen können, zeigt die Tatsache, dass RWO bereits nach sieben Minuten das Tor der Gäste traf. Doch Joey Justin Gabriel stand nach einer Kopfball-Verlängerung von Kapitän Aleksa Markovic im Abseits. Wenig später die erste gute Möglichkeit für die Gäste. Jedoch scheiterte Leonard Bajraktari an RWO-Keeper Jona Luis Scholz (13.). Auch die dickste Chance im ersten Durchgang ging auf das Konto der Bergischen: Erst scheiterte Gianluca Giuseppe Cirillo an RWO-Schlussmann Scholz, dann köpfte Bajraktari den Ball zum Glück für Rot-Weiß an den Innenpfosten (21.).

Im zweiten Spielabschnitt agierte RWO zunächst schwungvoller und hatte die größte Möglichkeit auf seiner Seite. Max Fleer scheiterte in der 54. Minute allerdings aus kurzer Distanz an den eigenen Nerven, denn das Tor war leer. Das hätte die Führung für die Kleeblätter sein müssen. Gleiches galt für Enes Bilgin, der nach einem Querpass von Fleer am leeren Tor vorbeischob.

Da auch der WSV nicht mehr wirklich zwingend ins Spielgeschehen eingriff, endete die Partie torlos. Die Rot-Weißen bleiben mit 15 Zählern auf dem siebten Rang. Für den WSV, der den ersten Platz über den drei Abstiegsrängen innehat, war es indes ein kleiner Punktgewinn, denn am Tabellenende gab es eine Punkteteilung zwischen Preußen Münster und Alemannia Aachen (1:1), sowie eine 0:1-Niederlage für den MSV Duisburg gegen Arminia Bielefeld.

Für die Rot-Weißen geht es am Samstag, 23. November, mit dem Gastspiel beim Ligaprimus 1. FC Köln (Rasenplatz 7, Franz-Kremer-Allee 1, 50937 Köln) weiter.

Aktuell

REGIONALLIGA WEST: 39. SPIELTAG