Information | Regionalliga West | 16. Spieltag | Preußen Münster - RWO

Mit dem Fanbus zum Traditionsduell – Erat erweitert Auswärtsangebot

Das Auswärtsspiel von Rot-Weiß Oberhausen beim SC Preußen Münster (SA, 13.11.21, 14 Uhr, Preußenstadion) ist in greifbarer Nähe. Die Mannschaft von Mike Terranova hofft dieses Mal auf besonders große Unterstützung in der Universitätsstadt. Sven Kreyer zeigt sich bei den RWO-Anhängern mit einem spendierten Bus zu diesem Auswärtsspiel für die Solidarität in der Causa „Bandenschaden“ aus dem Derby bei Rot-Weiss Essen (1:1) erkenntlich.

Zudem möchte auch sein Teamkollege Tugrul Erat ein Zeichen setzen und sich für seinen Fauxpas aus dem Heimspiel gegen Fortuna Köln (0:2) entschuldigen. „Ich habe einen Fehler gemacht. Dafür will ich geradestehen und mich in erster Linie bei unseren Anhängern entschuldigen“, blickt der 29-Jährige auf die Aktion zurück, die zum Freistoß vor dem 1:0 für die Domstädter geführt hat. „Die Aktion aus dem Spiel kann ich leider nicht rückgängig machen, aber mit einem weiteren Bus kann ich hoffentlich vielen RWO-Fans dazu verhelfen, sich das Spiel doch live im Stadion anzuschauen.“

Los geht es für die Mitreisenden, die sich im Vorfeld eine Fahrkarte besorgen müssen, ist am Spieltag am Bahnhof Sterkrade. Von dort geht es um 11:30 Uhr nach Münster und nach dem Spiel gesammelt wieder in Richtung Oberhausen-Sterkrade.

Die Tickets für die beiden Busse sind ab Donnerstag, 4. November, 15 Uhr, ausschließlich im RWO-Fanshop an der Lindnerstraße (auch am Spieltag) erhältlich solange der Vorrat reicht. Hierfür wird eine Schutzgebühr von 5,- EUR erhoben. Diese geht im Anschluss zu 100 Prozent an einen noch zu bestimmenden karitativen Zweck.

Im Bus gilt die 3G-Regelung (Test nicht älter als 48 Stunden) und Maskenpflicht während der gesamten Fahrt. Im Münsteraner Preußenstadion gilt jedoch die 2G-Regelung.

Aktuell

Kreisliga A | 14. Spieltag | RWO-Team12 – SV Sarajevo

Dann hauen wir auch mal einen raus…