#RWORWE: Stimmen zum Spiel

Mike Terranova: Wichtig, dass wir respektvoll bleiben

Rot-Weiß Oberhausens Cheftrainer Mike Terranova ist ein Mann der klaren Worte. Darum fällt nicht nur sein Fazit zum 1:1 gegen Rot-Weiss Essen durchwachsen aus. Der Linienchef appellierte kurz nach dem Duell mit dem Aufstiegsaspirant im Teamkreis an seine Spieler:

„Am Anfang hätten wir uns nicht beschweren dürfen, wenn wir uns noch den einen oder anderen Treffer fangen. Wir waren da schon recht offen und wollten hoch verteidigen. Das bringt auch immer ein gewisses Risiko mit sich. Da hatten wir etwas Glück. Im zweiten Durchgang hat man dann gemerkt, dass bei Essen der Kopf eine wichtige Rolle spielt. Da wollten wir ein bisschen ruhiger spielen und gewisse Dinge besser vorbereiten. Das haben wir gut gemacht. Hinten raus hatte Essen dann auch nochmal zwei gute Aktionen, um den Sack zuzumachen. Aber sie haben es eben nicht gemacht. Ich freue mich für die Mannschaft und vor allem für die Fans, dass wir ihnen einen Punkt einfahren konnten. Zum Elfmeter möchte ich anmerken: Wenn man 94 Minuten so ein Tempo geht,  dann zum Punkt muss und mit Daniel Davari einen der besten Torhüter der Liga vor sich hat, das ist keine leichte Situation. Da bin ich bei Sven und einfach nur froh, dass der rein ging. Den nächsten Elfmeter wird er wieder besser schießen.“

„Nach dem Spiel habe ich der Mannschaft natürlich erstmal gratuliert. Aber für mich war auch wichtig, dass wir respektvoll bleiben. Es ist eine schwierige Phase für Essen und da möchte ich kein Nachtreten. Das ist nicht unsere Art. Dafür kennen wir uns alle untereinander auch zu gut. Wir haben sportlich alles gegeben. Da sollten wir uns nach Abpfiff auch entsprechend vernünftig verhalten.“

Aktuell

Aus dem evo-Nachwuchsleistungszentrum

Kreisliga A | 14. Spieltag | RWO-Team12 – SV Sarajevo