RWO unterstützt Hilfsorganisation

„Lächelwerk“ freut sich über Zuspruch

Zum Heimspiel gegen den VfB Homberg (3:1) konnte RWO-Stadion- und Pressesprecher Thorsten Sterna drei besondere Gäste auf dem Rasen des Stadion Niederrhein begrüßen. Anke Hellmig, Manja und Alex Göbel vom Verein „Lächelwerk“ besuchten das Spiel, um auf Ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Rot-Weiß Oberhausen unterstützt das Trio in Zukunft.

Der Verein „Lächelwerk“ begleitet in erster Linie Kinder und Jugendliche, die mit einer schweren Erkrankung kämpfen. Durch gezielte Unterstützung der Familie in Situationen, wo dringend Hilfe benötigt wird, ermöglicht „Lächelwerk“ unter anderem finanzielle Entlastung, Anschaffung von wichtigen Therapiegeräten, den lang erhofften Familienurlaub oder auch das Erleben von besonderen unvergesslichen Momenten.

„Lächelwerk“ möchte, dass die Kinder, die mit einer schweren Krebs- oder chronischen Erkrankung kämpfen, das Leben und den Alltag so unbeschwert wie nur möglich erleben dürfen. „Wir setzen uns dafür ein, dass betroffene Familien so viel Entlastung wie möglich erhalten. Durch persönliche und diskrete Betreuung können wir genau dort ansetzen, wo Hilfe dringend benötigt wird“, sagt Alex Göbel.

„Wir wollen helfen, wo wir können“, sagt Volker Schmidthaus, Initiator der Zusammenkunft zwischen den Vereinen, und ergänzt: „Schließlich können wir alle in die Situation kommen, wo wir Hilfe benötigen.“

Wer sich Rot-Weiß Oberhausen anschließen und helfen möchte (finanziell oder mit Man-Power), kann sich unter www.lächelwerk.de an die entsprechenden Ansprechpartner wenden. Außerdem wurde „Lächelwerk“ kürzlich für den Deutschen Engagement Preis nominiert. Es fehlen noch ein paar Stimmen. Die sollten wir Rot-Weiße doch zusammenbekommen, oder? Hier geht es zur Abstimmung: Hier klicken

Aktuell

8. Spieltag B-Junioren Niederrheinliga

Regionalliga West: 14. Spieltag