Jugend

Jugendberichte vom Wochenende

U17 - SC Kapellen Erft 3:2 (2:0):
Durchatmen bei der U17 der Rot-Weißen. Nach dem missglückten Saisonstart konnte die Elf von Trainer Dennis Czayka im vierten Spiel den ersten Sieg einfahren und machte es dabei unnötig spannend. "In der ersten Halbzeit hatten wir die Spielkontrolle und ein Chancenplus", berichtet Trainer Czayka. Orhan Celik und Serhat Sat schossen die Gastgeber mit 2:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel ließ RWO viele Chancen liegen und die Gäste zurück ins Spiel. Nach einem Sonntagsschuss und einem Gegentreffer nach einer Ecke konnte Peter Steinbach in der Nachspielzeit doch noch den vielumjubelten Siegtreffer für die Rot-Weißen erzielen. "Glücklich, aber insgesamt gesehen verdient", resümiert Czayka, der den Aufwärtstrend im nächsten Spiel fortsetzen will.
 
VfR Oberhausen - U16 1:13 (1:6)
Ganz schnell ging es beim Auswärtsspiel der U16. Nach handgestoppten zwölf Sekunden ging RWO durch Max Hütt in Führung. "Dabei hatte der Gegner Anstoß", erklärt Markus Rüsing aus dem Trainerteam der U16. Die Übungsleiter konnten auch im Anschluss mit dem dominanten Auftritt ihrer Schützlinge zufrieden sein.  Zwar gelang dem VfR vier Minuten später der Ausgleich, doch wiederum im direkten Gegenzug stellten die Rot-Weißen durch Erik Surmanski auf 2:1. "An der Vermeidung von Gegentreffern müssen wir im Training arbeiten", weiß Rüsing, dessen Team vor der Pause auf 6:1 stellte. Nach dem Seitenwechsel fand die Spielfreude der Rot-Weißen keinen Abbruch. "Insgesamt ein sehr souveräner Sieg. Wir haben über die gesamte Spielzeit konstant gespielt", resümiert Rüsing, der Max Hütt ein Sonderlob aussprach. Der Offensivspieler traf insgesamt gleich sechs Mal. Zudem trafen Elias Bergmann (2), Burak Timur (2), Johny Lu und Dogukan Malkoc.

U15 - VfR Krefeld-Fischeln 5:1 (1:0):
 Mit einem 5:1-Kantersieg hat die U15 die Tabellenführung in der Niederrheinliga verteidigt. „Wir wussten, dass die Partie gegen Fischeln eine härtere Nuss wird. Der Gegner stand gerade zu Beginn der Partie sehr kompakt und hat in der Anfangsphase Impulse gesetzt die wir schnell in den Griff bekommen haben, da unsere Defensive gut stand. Unser Team zeigte neben der sehr hohen spielerischen Qualität Tugenden wie Leidenschaft, Geschlossenheit und Kampf", freut sich Co-Trainer Dustin Paczulla. Durch ein Eigentor gingen die Gastgeber gegen kämpferische Gäste in Führung, ehe im zweiten Durchgang vor allem Aza Kader das Ergebnis in die Höhe trieb. Der erst zur Halbzeit eingewechselte Offensivspieler netzte gleich dreifach ein. Außerdem traf Noah Andich für die U15, die in der Niederrheinliga souveräner Tabellenführer bleibt. "Insgesamt sind wir im Trainerteam begeistert davon, wie die Mannschaft unsere Inhalte umsetzt und wir werden akribisch weiterarbeiten“ verspricht  Paczulla.
 
Borussia Mönchengladbach - U14 6:1 (2:1)
Obwohl die U14 in Mönchengladbach durch Luka Blazevic nach zwölf Minuten in Führung ging, konnte das Team von Gabriele Di Benedetto vor allem im zweiten Durchgang nicht mehr mithalten. "Wir haben nach der Pause zu schnell die Gegentore bekommen", beschreibt U14-Co-Trainer Dominik Voigt. Nachdem RWO beim Stand von 1:3 den Ball nicht im leerstehenden Tor unterbringen konnte,  fiel im Gegenzug das vorentscheidende 1:4. "Da war das Ding dann durch", erklärt Voigt, der seine Mannschaft insgesmt deutlich unterlegen sah.
 
U12 - TuRa 88 Duisburg 4:4 (1:3):
Einen Tag nach einer 1:5-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen kam die U12 zu einem Remis gegen TuRa 88 Duisburg. Erst in der zweiten Hälfte fand RWO ins Spiel und stellte die eigenen Fehler ab. "Nach einigen Wechseln waren wir dann sehr dominant", erklärt Co-Trainer Tim Winter, der jedoch im Ganzen nicht zufrieden ist: "TuRa hat lange gut dagegen gehalten. Trotzdem muss ich von der Mannschaft erwarten, dass sie gegen solch einen Gegner mehr spielerische Lösungen findet." Henri Kvesa (2), Ali Semmo und Efecan Akin trafen für RWO.

Aktuell

Aktion „Ewichkeitskarte“