9. Spieltag: Aachen - Oberhausen 1:1 (0:0)

Joker Popovic sticht in der Nachspielzeit

Rot-Weiß Oberhausen kehrt mit einem 1:1 (0:0) und dementsprechend einem Punkt vom Auswärtsspiel bei Alemannia Aachen zurück. Auf dem Tivoli sicherte der zur Pause eingewechselte Julijan Popovic seinem Team den nicht unverdienten Zähler am 9. Spieltag der Regionalliga West.

Obwohl es beim Pausenpfiff 0:0 stand, sahen die 6.100 Zuschauer ein munteres Auf und Ab auf dem Rasen. Die leichte optische Überlegenheit konnten die Hausherren nicht für sich nutzen. Zwingende Torchancen  blieben auf beiden Seiten bis dahin auch Mangelware.

Im zweiten Durchgang zeigten sich dann die Rot-Weißen mutiger und drängten die Alemannia tief in ihre eigene Hälfte zurück. Allerdings hatten die Schwarz-Gelben noch den besseren Start in die zweiten 45 Minuten. Hier musste Daniel Davari gleich zweimal parieren. Danach wurde es aus RWO-Sicht besser. Mitten in die Oberhausener Angriffsbemühungen setzten die Aachener den Nadelstich zum 1:0. Ein Schuss von Kai-David Bösing wurde unhaltbar für Daniel Davari abgefälscht (85.). Die Kaiserstädter fühlten sich fünf Minuten vor dem Abpfiff als der sichere Sieger. Doch sie machten die Rechnung ohne den zur Pause eingewechselten Julijan Popovic der einen der vielen Flankenbälle, die zum Ende der Partie durch den Aachener Strafraum segelten, ins lange Toreck verlängerte (90.+1).

„Wir waren gut im Spiel und hatten unsere Gelegenheiten“, fasste Cheftrainer Mike Terranova das Geschehen im Nachgang zusammen. „Es war ein sehr laufintensives und umkämpftes Spiel, bei dem beide Teams mit der Punkteteilung gut leben können.“ Dem stimmte auch sein Gegenüber Fuat Kilic weitgehend zu, wenngleich sich der Trainer der Aachener auch weit nach dem Spiel noch darüber ärgerte „dass der Schiedsrichter trotz angezeigter fünfminütiger Nachspielzeit bereits nach vier Minuten mitten in unserem Angriff die Partie abpfiff. Das macht man nicht!“

Mittwoch bereits wieder gegen Aufsteiger Haltern

Die nächste Ligapartie bestreitet Terranovas Truppe schon Mitte der kommenden Woche. Am Mittwoch, 25. September, empfängt RWO die Aufsteiger vom TuS Haltern. Angepfiffen wird die Partie um 19:30 Uhr im Stadion Niederrhein.

Alemannia Aachen: Cymer – Garnier, Fiedler, Hinze, Wallenborn – M. Müller – Rüter (80. Bösing), Rakk (88.Pütz), Batarilo-Cerdic (83. Glowacz) – Boesen (90. Arifi).

RW Oberhausen: Davari – Eggersglüß (46. Popovic), Propheter, Löhden, Herzenbruch – B. Müller, Klaß – Oubeyapwa (75. Steinmetz), März, Odenthal (56. Stenzel) – Özkara (72. Pisano).

Schiedsrichter: Martin Tietze.

Tore: 1:0 Bösing (85.), 1:1 Popovic (90.+1).

Zuschauer: 6.100.

Aktuell

Winter-Transfer

Regionalliga West: 18. Spieltag