Regionalliga West | 26. Spieltag | #WEGRWO

FC Wegberg-Beeck – RW Oberhausen 1:3 (0:2)

Rot-Weiß Oberhausen kehrt mit einem 3:1 (2:0)-Sieg vom Auswärtsspiel beim FC Wegberg-Beeck zurück. Vor 400 Zuschauern ebnete Doppelpacker Sven Kreyer den Weg zum Sieg, Anton Heinz machte den Deckel drauf. Marc Kleefisch setzte den sportlichen Schlusspunkt mit seinem Anschlusstreffer in der Schlussminute. Bitterer Beigeschmack: Jan-Lucas Dorow musste nach einem harten Foulspiel mit einer Sprunggelenkverletzung vom Platz.

Die Ausgangslage

Am 26. Spieltag der Regionalliga West scheinen die Rollen klar verteilt zu sein. Rot-Weiß Oberhausen tritt als Tabellenfünfter beim 17. in Wegberg-Beeck an. Doch dass das Spiel für das Team von Mike Terranova kein Selbstläufer wird, wissen die Rot-Weißen spätestens seit dem torlosen Unentschieden im Hinspiel, als sich jeder Wegberger – allen voran ein sehr gut aufgelegter Schlussmann Stefan Zabel – mit Ass und König gegen die Niederlage wehrte.

Beide Teams waren aufgrund ihrer Spielausfälle am letzten Wochenende spielfrei.

Das Personal

RWO-Cheftrainer Mike Terranova muss an der niederländischen Grenze auf Nils Winter (krank), Maik Odenthal (Rückenbeschwerden) und Tim Stappmann (Aufbautraining) verzichten. Nico Klaß kehrte dagegen nach überstandener Knieverletzung zurück in die Startformation.

Das Spiel

Es war die erwartete schwere Geburt, weil bei dieser Konstellation zu oft zwei Welten aufeinandertreffen. Beide Teams testeten sich vorsichtig ins Spiel hinein. So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe die Partie Fahrt aufnahm. Dann aber richtig: Nach einem Sololauf über die rechte Seite setzte Shaibou Oubeyapwa Angreifer Sven Kreyer in Szene. Der brauchte letztendlich nur den Fuß hinhalten, um das 1:0 und den langersehnten neunten Saisontreffer zu erzielen. Aber immerhin: der Knoten ist geplatzt! Und Kreyer wollte mehr! In der 41. Minute setzte der Stürmer nach einem Freistoß von Anton Heinz nach und schoss den Ball aus zwölf Metern zum 2:0 ins kurze Eck – Saisontreffer Nummer zehn!

Beinahe wäre Kreyer sogar der Hattrick gelungen, doch zwei Minuten vor dem Seitenwechsel konnte Sebastian Wilms für seinen geschlagenen Schlussmann vor der Torlinie klären (43.).

Im zweiten Durchgang rückte der Sport leider ein wenig in den Hintergrund, wenngleich RWO das Spielgeschehen bestimmte und durch Anton Heinz frühzeitig mit dem 3:0 für klare Verhältnisse sorgte (67.).

Vier Minuten später musste der bis dato spielstarke Jan-Lucas Dorow vom Platz getragen werden. Nach einem Zweikampf mit Jan Bach knickte der RWO-Mittelfeldspieler böse um und blieb minutenlang auf dem Rasen liegen. Für ihn kam Hüseyin Bulut in die Partie.

In der Schlussminute gab es noch einmal zwei sportliche Highlights: Kapitän Jerome Propheter versuchte es zunächst aus der Distanz, Zabel parierte jedoch stark. Im direkten Gegenstoß markierte der eingewechselte Marc Kleefisch zum 3:1-Endstand aus rot-weißer Sicht.

Zumindest für eine Nacht klettern die Kleeblätter mit den Punkten 45 bis 47 auf den vierten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag, 26. Februar, geht es für den RWO-Tross ausschließlich geographisch in die andere Richtung zum SV Rödinghausen. Der Anstoß im Häcker Wiehenstadion erfolgt um 14 Uhr.

Das Schema

WEG: Zabel – Redjeb, Willst, Leersmacher – Passage (84. Allwicher), Kühnel, Weggen, Abdelkarim (57. Bach), Fischer (87. Wickum) – Benteke (66. Kleefisch), Hasani.

RWO: Heekeren – Obst, Öztürk, Klaß, Fassnacht – Propheter, Holthaus (84. Lenges) – Oubeyapwa (75. Kabambi), Dorow (71. Bulut), Heinz – Kreyer (68. Boesen).

Schiedsrichter: Marcel Benkhoff (Ahaus).

Tore: 0:1 Kreyer (25.), 0:2 Kreyer (41.), 0:3 Heinz (67.), 1:3 Kleefisch. (90.).

Zuschauer: 400.

_____________________________
Heimspielwochen - Nur mit DIR sind WIR die MACHT VON NIEDERRHEIN!
Tickets für #RWORWE: https://bit.ly/3GUQmal
Tickets für #RWOAAC: https://bit.ly/3rVxfc6
Tickets für #RWOWSV: https://bit.ly/3s02QcJ
Tickets für #RWOSFL: https://bit.ly/3BstOga

Aktuell

Kreisliga A | 8. Spieltag | RWO-Team 2 – VfB Bottrop 1900

Vorbericht Jugendmannschaft