Hinweise zum Pokalspiel

Fanbrief der Polizei Krefeld

Liebe Fußballfreunde von Rot-Weiß Oberhausen!

Die Polizei Krefeld freut sich, Sie zum Niederrheinpokalspiel zwischen dem KFC Uerdingen und Rotweiß Oberhausen begrüßen zu dürfen.

Unser Ziel ist es, die öffentliche Sicherheit rund um die Fußballspiele zu gewährleisten. Wir differenzieren zwischen friedlichen und gewaltbereiten Fans, und nicht nach Vereinszugehörigkeit.

In Krefeld sind sportbegeisterte, friedliche Fußballfans, die ihre Mannschaft leidenschaftlich anfeuern und unterstützen, immer herzlich willkommen. Um einen störungsfreien Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten, werden wir gegenüber gewaltbereiten Personen sehr konsequent vorgehen. Dieser Grundsatz gilt auch bei Gewalt gegen Sachen oder bei Verhaltensweisen, die zu gewalttätigen Aktionen führen (können).
Gemeinsam mit den Fans stellen sich der Verein KFC Uerdingen und die Polizei aktiv gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Die Polizei wird daher jede fremdenfeindlich oder rassistisch motivierte Straftat konsequent verfolgen.

Gegenseitiger Respekt, Toleranz und das Vermeiden von Provokationen sind Grundvoraussetzungen für ein friedliches Fußballspiel. Sie helfen uns sehr, wenn Sie sich von negativem Fanverhalten deutlich und sichtbar distanzieren.

Ein besonderer Gefahrenhinweis zum Thema Pyrotechnik:
Ob im oder außerhalb des Stadions: Das Abrennen von Pyrotechnik ist gefährlich, schädigt die Gesundheit anderer und ist verboten. Das Mitführen und / oder Abbrennen von Pyrotechnik wird ausnahmslos angezeigt und führt zu einem bundesweiten Stadionverbot. Aufgrund des hohen Gefährdungspotentials geht die Polizei mit „Null Toleranz“ gegen Täter und Mittäter vor.

Stadion- und Bereichsbetretungsverbote:
Personen mit bundesweitem oder lokalem Stadionverbot sowie Personen, gegen die ein Bereichsbetretungsverbot verfügt worden ist, dürfen sich nicht in Stadionnähe bzw. im ausgewiesenen Teil des Krefelder Stadtgebiets aufhalten. Die Polizei führt Kontrollen durch und verfolgt die Zuwiderhandlungen konsequent, was neben strafrechtlichen Konsequenzen auch eine weitere Verlängerung der Verbote zur Folge hat.

An- /Abreise zum bzw. vom Stadion:
Mit dem Zug anreisende Gästefans können das Grotenburgstadion (Tor 1 für Gästefans) vom Bahnhof Krefeld-Oppum nach einem Fußmarsch von ca. 20 Minuten erreichen.

Für PKW stehen im nahen Umfeld des Stadions ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Für Gäste sind die Parkplätze Tiergartenstraße / Violstraße und an der Uerdinger Straße ( Zoo ) vorgesehen. Für die Busanreise mit privaten Reisebussen werden

Parkplätze in unmittelbarer Stadionnähe zur Verfügung gestellt. Bitte nutzen Sie diese Parkplätze und folgen sie den Anweisungen der eingesetzten Ordner.

Ansprechpartner:
Neben dem in erster Linie im Stadion zuständigen Veranstalter (Ordnungsdienst / Verantwortliche des KFC Uerdingen) stehen Ihnen auch die eingesetzten Polizeibeamten für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Bei Fragen an die Polizei im Zusammenhang mit der Bahnanreise wenden Sie sich bitte an die Bundespolizeidirektion Düsseldorf (Tel.: 0211-17 92 76-0).

Bei sonstigen polizeilich relevanten Fragen/Problemen wenden Sie sich bitte an das Polizeipräsidium Krefeld unter der Rufnummer 02151/634-0.

Wir wünschen allen Fußballfreunden ein interessantes und sportlich-faires Fußballspiel sowie einen störungsfreien und angenehmen Aufenthalt in Krefeld!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre
Krefelder Polizei

Aktuell

„Sach ma‘, Vorstand…“ – Keine Diskussion gegen Straelen