RWO-Sponsoren-Treff

Ein einzigartiger Abend auf dem heiligen Rasen des Stadion Niederrhein

Am gestrigen Dienstagabend lud der SC Rot-Weiß Oberhausen seine Sponsoren zu einem ganz besonderen Sponsoren-Treff ein. Schauplatz war der heilige Rasen des Stadion Niederrhein.

Durch einen wundervollen Aufbau unseres Partners „Piet´s Partyzelte“ und dem Team des „Ebertbad“ gelang es dem Verein, seinen Sponsoren eine wunderbare Atmosphäre zu bieten. Der langjährige Partner „Catering Höppner“ war an diesem Abend für das leibliche Wohl verantwortlich und hat sich mal wieder selbst übertroffen. Verschiedenste Speisen von Tafelspitz bis zu ganz besonderen Tortellini, ließen bei den Gästen das Wasser im Mund zusammen laufen. Das am Ende des Abends alles restlos leer gegessen war, war bei den Freuden für den Gaumen nur selbstverständlich.

Das Rahmenprogramm des denkwürdigen Abends kann man nur mit einem Wort beschreiben: Unterhaltsam. Zu Beginn gab es ein launiges Interview mit den Vorständen Hajo Sommers und Herbert Jöring, die über die aktuelle Situation im Verein berichteten. Selbstverständlich nicht ohne den mittlerweile zum guten Ton gehörenden humorvollen Schlagabtausch zwischen Präsident Hajo Sommers und Stadionsprecher Christian Straßburger, der sich quasi durch den ganzen Abend zog.

Abräumer des Abends war allerdings der sportliche Leiter Frank Kontny. Beim Interview mit der sportlichen Führung, bestehend aus Cheftrainer Andreas Zimmermann und Kontny, hielt dieser mit Herzblut agierende „Schnäppchenjäger“ einen minutenlangen, emotionalen Monolog. Er beschrieb die Einzigartigkeit des Vereins und die Leidenschaft jedes einzelnen Mitarbeiters, die oftmals zu überspringenden Hürden, sowie Schwierigkeiten und erntete dafür anerkennenden und lautstarken Applaus.

Abschließend bestand Straßburger darauf, dass Kontny eine legendäre Anekdote erzählt, die er während des Trainingslagers in Winsen zum Besten gab. Diese lustige Geschichte brachte ausnahmslos jeden zum Lachen, vor allem der Moderator des Abends brauchte einige Momente um wieder beruhigt durch den Abend führen zu können. Spätestens hier war klar, dieser Sponsoren-Treff war ein absolutes Highlight!

Schluss war aber noch lange nicht.

Stellvertretend für die gesamte Mannschaft waren an diesem Abend Robin Udegbe, Maik Odenthal, Patrick Bauder und Alexander Scheelen zugegen. Weg vom üblichen Frage-Antwort Spiel a la „Wie haben Sie das Spiel gesehen?“ konnten die Spieler einmal Ihre private Seite zeigen. Udegbe erzählte von seinem interessanten Psychologie-Studium, Scheelen über seine Tätigkeit im elterlichen Betrieb und seiner neuesten Idee, unglaublich leckere und in Deutschland sonst nicht zu bekommene griechische Kirschen zu verkaufen.

Patrick Bauder gewährte einen Blick in das Leben eines frisch gebackenen und jungen Vaters, der Fußball, Kind und BWL-Studium unter einen Hut bekommen muss und das bravourös meistert. Maik Odenthal konnte den anwesenden zeigen, wie sehr die Chemie im Team stimmt, indem er verriet, dass er nun gemeinsam mit Rafael Garcia eine WG gründete, um direkt in Oberhausen leben- und das ganze Drumherum aufnehmen zu können. Eine Interview-Runde, die es so ganz bestimmt noch nicht häufig gab.

Bevor das Mikrofon abgedreht wurde, konnte der Verein gemeinsam mit Dominik Engel von der Firma „SignYou“ noch etwas ganz besonderes präsentieren.
Die LED-Bande auf der Gegengerade wurde auf 28 Meter erweitert, ein Meilenstein für den Verein. Sofort ließen sich einige Sponsoren nicht lumpen und wollten ebenfalls mit Ihrem Namen auf der neuen LED-Bande werben. Es wurde an diesem Abend ganz einfach veranschaulicht wie viele Möglichkeiten diese LED-Bande bietet, um sich frisch, modern und einprägsam zu präsentieren.

„Dieser Sponsorenabend hatte alles was diesen Verein ausmacht. Er war anders, schräg, lustig aber dennoch zielführend. Wir sind Rot-Weiß Oberhausen und was wir hier machen- darauf kann man verdammt nochmal stolz sein! Jeder hier in der Stadt sollte das sein. Wir sind nicht klein und sollten uns auch nichtmehr so klein machen und reden lassen. Wir haben vielleicht nicht so viel Man-Power wie andere Vereine, dafür kann ich aber schon ein bisschen stolz sagen, dass jeder für drei arbeitet und sich einbringt. Davon konnte sich heute wieder jeder überzeugen. Ich danke unseren Sponsoren sehr und freue mich schon auf das nächste Treffen“, resümierte Präsident Hajo Sommers.

Ein wunderschöner Abend bestehend aus vielen Highlights, in mitten einer einzigartigen Atmosphäre. Das war der Sponsoren-Treff auf dem heiligen Rasen im Stadion Niederrhein.