Unser kommendes Auswärtsspiel beim SV Rödinghausen

Das Jahr 1 nach Ermisch - Der Vorbericht

Fünf Aufstiege in Folge durfte der SV Rödinghausen bis 2014 feiern. Entscheidenden Anteil an diesem Erfolg hatte Trainer Mario Ermisch, der im „Zivilberuf“ als Rechtsanwalt arbeitet. Allerdings musste er im vergangenen Frühjahr seinen Trainerstuhl räumen, da sich das Team vom Wiehengebirge nach sehr gutem Saisonstart im vergangenen Frühjahr auf einmal in höchster Abstiegsnot befand. Tim Dasekin führte die Mannschaft zum Klassenerhalt. Zur neuen Saison übernahm dann für Außenstehende etwas überraschend ein ganz interessanter Mann das Traineramt bei unserem kommenden Auswärtsgegner: Alfred Nijhuis. Dem ehrgeizigen Ex-Profi gelang es tatsächlich, nach einem Jahr in der Japanischen Liga, wieder bei einem deutschen Spitzenteam Fuß zu fassen. 1997 wechselte er vom MSV Duisburg zu den Urawa Red Diamonds, um sich nach nur einem Jahr bei Borussia Dortmund wieder großen sportlichen Herausforderungen zu stellen. Was ihm dann durchaus auch gelang.

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten läuft es für ihn und seinem neuen Team auch in der Regionalliga ausgesprochen gut. Nachdem der Coach bei einigen seiner Spieler Fitnessprobleme zum Saisonstart ausgemacht hatte, konnte sich die Mannschaft mittlerweile gut finden und agiert sehr stabil und letztendlich auch erfolgreich. Vor allen Dingen die Erfolge an der Essener Hafenstraße (1:0) sowie im Kölner Sportpark Höhenberg (2:1) ließen aufhorchen. Den SV Rödinghausen sportlich auszurechnen ist relativ schwierig, weil der Kader in der Breite sehr gut besetzt ist und sich dadurch immer wieder Variationsmöglichkeiten für Nijhuis ergeben. Erfolgreichste Torschützen sind der Mittelfeldspieler Marius Bülter sowie Abo Kargbo, die mit jeweils vier Treffern die interne Torschützenliste anführen. Prunkstück ist allerdings die Abwehr. Bei insgesamt 14 Gegentreffern ließ das Team gerade in den letzten Partien wenig bis gar nichts zu. Interessanterweise stand in den vergangenen drei Partien - die alle zu Null für Rödinghausen endeten - Tim Paterok im Tor. Der Keeper wurde nachverpflichtet, weil der etatmäßige Jan Schönwälder bei der 0:1 Niederlage gegen Aachen wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah und für vier Wochen gesperrt wurde.

Ein interessantes Spiel also, auf das sich die RWO-Fans zum Hinrundenabschluss freuen dürfen. Die Begegnung im Häcker-Wiehenstadion findet am Samstag, dem 12. November 2016 statt. Der Anstoß ist um 14:00 Uhr.

rwo.fm überträgt die Partie ab 13.45 Uhr LIVE unter www.4U-Radio.de und mit der Radio.de und TuneIn - App!

Aktuell

REGIONALLIGA WEST: 29. SPIELTAG