Regionalliga West | 24. Spieltag | #BMGRWO

Borussia M’gladbach U23 – RW Oberhausen 0:3 (0:0)

Rot-Weiß Oberhausen kehrt mit einem Sieg vom Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbachs U23 zurück. Jerome Propheter, Manuel Kabambi und Anton Heinz waren die Torschützen vor 328 Zuschauern im Grenzlandstadion.

Die Ausgangslage

Nach der Spielabsage gegen Alemannia Aachen am vergangenen Wochenende nehmen die Kleeblätter wieder am Liga-Spielbetrieb teil. Am 24. Spieltag wartet mit Borussia Mönchengladbachs U23 der Tabellenzehnte auf den Fünften. Das 0:1 bei der U21 des 1. FC Köln im letzten Ligaauftritt der Rot-Weißen hat in den Köpfen der Spieler kurzfristig Spuren hinterlassen. Entsprechend motiviert soll es nun im Grenzlandstadion zu Werke gehen. „Wir wollen den Dreier“, gab Mike Terranova unmissverständlich die Marschroute aus.

Das Team von Heiko Vogel gewann zwar am vergangenen Wochenende mit 1:0 in Lippstadt, kassierte dann aber unter der Woche gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf eine 0:3-Pleite. Das Hinspiel zwischen den Kleeblättern und den Fohlen am 4. September des letzten Jahres konnte RWO nach einer fulminanten Aufholjagd in der Schlussphase mit 3:2 gewinnen.

Das Personal

Mike Terranova muss weiterhin auf Nico Klaß (Kniebeschwerden) und Tim Stappmann (Sprunggelenkverletzung) verzichten.

Das Spiel

Rot-Weiß Oberhausen war von Beginn an gut im Spiel und drängte auf den Führungstreffer. Der wollte im ersten Durchgang einfach nicht fallen. Weder beim Freistoß von Maik Odenthal (4.), noch bei der scharfen Hereingabe von Shaibou Oubeyapwa auf den aufgerückten Pierre Fassnacht (6.), oder bei einem der drei Versuche von Sven Kreyer (20., 25) und Kapitän Jerome Propheter (24.), bei denen Borussias Schlussmann Jan Jakob Olschowsky jeweils über sich hinauswuchs. Auch die Gelb-Rote Karte für Enrique Lofolomo, der erst in der 4. Minute nach einem Foulspiel Gelb sah und dann in der 35. Minute gegen Nils Winter ebenfalls unfaire Mittel einsetzte, half nicht. So schien es, dass RWO zwar einmal mehr die spielbestimmende Mannschaft war, das torlose Ergebnis jedoch sprach eine andere Sprache.

Mike Terranova setzte zum zweiten Durchgang auf frische Beine und vor allem auf Offensive: Anton Heinz und Jan-Lucas Dorow sollten noch mehr Druck auf den Mönchengladbacher Defenssivverbund ausüben. Adam Lenges und Rinor Rexha blieben dafür in der Kabine. Im weiteren Verlauf der zweiten Spielhälfte kamen mit Manuel Kabambi und Vincent Boesen noch zwei weitere Offensivkräfte, um den langersehnten Treffer zu erzielen. Und der Schachzug wirkte! Jerome Propheter lief am kurzen Pfosten ein und vollendete nach einer flachen Hereingabe von Nils Winter, den Dorow auf dem rechten Flügel freigespielt hatte, zur verdienten 1:0-Führung (52,)!

Gladbach, das bis dahin sehr viel Zeit und Ruhe am Ball hatte, war von da an bemüht, den Spielstand möglichst schnell wieder auszugleichen. Doch die Oberhausener Abwehr hatte strikt etwas dagegen. Es boten sich immer wieder Kontersituationen für die Rot-Weißen, die dann allerdings auch etwas zu hektisch mit der Kugel umgingen. Doch in der 83. Minute war der viel zitierte Drops dann gelutscht: Manuel Kabambi nagelte den Ball nach einem tollen Zuspiel von Dorow zum 2:0 in die Maschen. Aber die Kleeblätter kannten kein Erbarmen: In der Nachspielzeit markierte Anton Heinz den 3:0-Endstand (90.+2).

Damit ist der kleine Negativtrend (zwei Niederlagen in Serie) gestoppt. RWO festigt den fünften Tabellenplatz und kann mit Vorfreude auf den kommenden Samstag hinarbeiten. Dann gastieren die Sportfreunde aus Lotte im Stadion Niederrhein (SA, 12.02.2022, 14 Uhr).

Das Schema

BMG: Olschowsky – Kurt, Wentzel, Lieder, Lockl – Bennetts (70. Beckhoff), Lofolomo, Holtby, Skraback (74. Hoogewerf) – Meuer, Telalovic (80. Schroers).

RWO: Heekeren – Winter, Öztürk, Obst, Fassnacht – Propheter, Lenges (46. Dorow) – Oubeyapwa (70. Kabambi), Odenthal, Rexha (46. Heinz) – Kreyer (82. Boesen).

Schiedsrichter: Patrick Holz (Münster).

Tore: 0:1 Propheter (52.), 0:2 Kabambi (83.), 0:3 Heinz (90.+2).

Zuschauer: 328.

Gelb-Rote Karte: Lofolomo (35., wdh. Foulspiel).

Aktuell

Kreisliga A | 8. Spieltag | RWO-Team 2 – VfB Bottrop 1900

Vorbericht Jugendmannschaft