Kreisliga B

2:2! RWO-Team12 verpasst Sieg in Osterfeld

Das RWO-Team12 trennte sich im Auswärtsspiel vom BV Osterfeld mit 2:2 (1:0). 220 Zuschauer sahen auf der Sportanlage eine hochwertige Kreisliga-B-Partie, die vor allem durch Torraumszenen glänzte.

Den ersten Durchgang gestalteten die Rot-Weißen sehr ansehnlich. Folgerichtig gingen die Kleeblätter nach einer Standardsituation in Führung. Tim Stappmann, aus dem Regionalliga-Kader, aber bislang in der vierten Liga noch ohne Einsatz, stand nicht nur in der Defensive sehr ordentlich. Beim Freistoß von der rechten Seite stand der 19-Jährige am langen Pfosten goldrichtig und drückte den Ball zur 1:0-Pausenführung über die Torlinie (28.).

In der Folge versäumten die Rot-Weißen es, den Sack frühzeitig zuzumachen. Chancen gab es zu Hauf, doch entweder saß der letzte Pass in die gefährliche Region nicht, oder die Abschlüsse wurden zu fahrlässig vergeben. Das spielte den Gastgebern in die Karten. Die zeigten sich im zweiten Durchgang deutlich mutiger und egalisierten die RWO-Führung durch Mesut Deler in der 69. Minute zum 1:1. Der Treffer lag zu dem Zeitpunkt schon einige Minuten in der Luft.

In den letzten 20 Minuten machte es den Anschein, dass der BV Osterfeld, der unmittelbar vor Anpfiff der Partie den verletzungsbedingten Wegfall von Torjäger Serkan Calik zu verkraften hatte, mit dem Remis zufrieden sei. Die Jungs von Sebastian Saß und Daniel Schliwa wollten dagegen mehr. Aber sie trafen eben reihenweise das Tor nicht. „Da müssen wir ran“, sagte auch RWO-Vorstand Thorsten Binder, der gleichzeitig Sportlicher Leitung des Team12 ist, und ergänzt: „Wir müssen einfach zielstrebiger und galliger sein, wenn wir weiter oben dranbleiben wollen.“ Beispielsweise so, wie beim Treffer von Marvin Buhlmann, der nach einem Pass von der Grundlinie nicht lange fackelte, sondern den Ball zur Freude seiner Kollegen und zum 2:1 für sein Team in die Maschen drosch (87.).

Da aber auch der BVO einen Zähler bereits eingeplant hatte und sich von seinem Vorhaben nicht abbringen lassen wollte, krempelten auch die Schwarz-Weißen in der Schlussphase noch einmal die Ärmel hoch – mit Erfolg! Mit dem letzten Angriff nagelte Mithat Aripek den Ball unter die Latte. Von dort aus sprang er hinter die Linie (90.+4).

Danach war Schluss. Beide Teams trennten sich leistungsgerecht mit einem 2:2, das aber keinem so richtig auf dem Weg zum ersten Tabellenplatz hilft, denn Ligaprimus Post SV Oberhausen besiegte den FC Polonia Bottrop parallel mit 8:0.

Der große Showdown beim Post SV steigt schon in zwei Wochen (SO, 27.10.19, 15 Uhr, Herderstr. 29, 46045 Oberhausen). Vorher empfängt das RWO-Team12 noch den TuS 1900 Buschhausen im heimischen evo-Nachwuchsleistungszentrum an der Lindnerstraße (SO, 20.10.19, 17 Uhr).

Aktuell