23. Spieltag: Fortuna Köln 0:3 RW Oberhausen

Wieder 3:0 - Kleeblätter auch auswärts mit einem Auftakt nach Maß

Rot-Weiß Oberhausen hat sein erstes Auswärtsspiel im Jahr 2020 erfolgreich bestritten. Im Südstadion gewann die Mannschaft von Mike Terranova mit 3:0 (2:0) gegen Fortuna Köln und springt somit auf den dritten Tabellenplatz der Regionalliga West.

Mit dem überzeugenden Sieg gegen Borussia Mönchengladbach II (3:0) im Rücken starteten die Kleeblätter ähnlich druckvoll und entschlossen in die Partie gegen die Fortuna. Mit hohem Pressing versuchte Rot-Weiß regelmäßig Störfeuer im Spielaufbau der Gastgeber zu legen.

Und das gelang RWO sehr gut. Bereits in Minute vierzehn konnte der mitgereiste RWO-Anhang das erste Mal jubeln. Auf Vorarbeit von Cihan Özkara traf Shaibou Oubeyapwa zum 1:0. Fortuna-Schlussmann und Ex-RWO-Jugendspieler Kevin Rauhut sah beim Versuch aus kurzer Distanz nicht gut aus.

Richtig gut hingegen war die Spielanlage der Oberhausener. Auch nach dem 1:0 drückte die Terranova-Elf vehement auf einen Treffer. Jerome Propheter verpasste nur wenige Minuten nach der Führung, das Ergebnis zu erhöhen (21.). Die Rot-Weißen machten anschließend weiterhin den nötigen Schritt mehr in den entscheidenden Situationen und fuhren immer wieder gefährliche Konter. Oft wurden diese jedoch etwas fahrig zu Ende geführt.

Besser klappte es in der 26. Minute. Nach einem Querpass von links im Strafraum durch Vincent Stenzel war es der Top-Torjäger der Kleeblätter Cihan Özkara der optimal in das Zuspiel rutschte und sein neuntes Saisontor markierte. Noch vor der 30-Minuten-Marke hatte Oberhausen damit bereits für klare Verhältnisse gesorgt. Köln fand bis auf zwei ungefährliche Schüsse von Außenbahnspieler Mike Owusu überhaupt nicht statt.

Der Zwei-Tore-Vorsprung wurde schließlich auch in die Halbzeit mitgenommen. Nach der Unterbrechung gab es dann einen kleinen Leistungsabfall bei RWO. Köln kam zunehmend besser in die Partie. Nichtsdestotrotz verlor Oberhausen zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle. Fortuna-Stürmer Roman Prokoph, der im Hinspiel mit einem Dreierpack glänzte, kam trotzdem zu seiner ersten Gelegenheit. Per Hacke prüfte er Daniel Davari, der seinen vollständig weißen Torwartdress für diesen Versuch nicht dreckig machen musste (50.).

In Folge dessen blieb das Geschehen deutlich offener als in Durchgang eins. Köln-Trainer Thomas Stratos versuchte mit vier Wechseln Einfluss auf das Geschehen zu nehmen, aber RWO saß an diesem ersten Februar-Sonntag viel zu fest im Sattel, als dass noch etwas  hätte anbrennen können. Daran änderte auch Prokophs´ zweite Chance nichts mehr, die Davari reaktionsschnell mit dem Fuß klärte (62.).

Den Schlusspunkt setzte dann vollkommen leistungsgerecht RWO. Cihan Özkara schoss aus 16 Metern einen Freistoß knapp über die Latte (83.) und wurde anschließend für Tarik Kurt ausgewechselt. Eben dieser Kurt traf mit seiner ersten Aktion schließlich zum 3:0-Endstand (90.).

RWO-Trainer Mike Terranova: „Wir haben eine spielstarke Mannschaft erwartetet. Für mich gehört Fortuna Köln zu den Top-Sechs dieser Liga. In der ersten Halbzeit haben wir aber unseren Matchplan sehr gut umgesetzt. Das Anlaufen wurde, wie abgesprochen, durchgezogen. Wir hätten gut und gerne aber noch ein oder zwei Tore mehr schießen können. In Durchgang zwei haben wir dann etwas nachgelassen. Das ärgert mich natürlich, aber unabhängig davon sind wir sehr glücklich, hier in Köln drei Punkte geholt zu haben.“

Die nächste Aufgabe für die Kleeblätter wartet am kommenden Samstag um 14 Uhr im Stadion Niederrhein. Dann ist der SV Bergisch Gladbach 09 zu Gast. Das nächste Auswärtsspiel bestreitet RWO am 16. Februar an der Hafenstraße gegen Rot-Weiss Essen (14 Uhr).

RW Oberhausen: Daniel Davari – Felix Herzenbruch, Nico Klaß, Jannik Löhden, Philipp Eggersglüß – Vincent Stenzel (80. Francis Ubabuike), Christian März, Jerome Propheter, Raphael Steinmetz (67. Giuseppe Pisano), Shaibou Oubeyapwa (75. Dominik Reinert) – Cihan Özkara (84. Tarik Kurt).

Fortuna Köln: Kevin Rauhut – Lars Bender (46. Nedim Pepic), Firat Tuncer, Noe Baba, Nico Ochojski – Mike Owusu, Kai Försterling, Farid Abderrahmane (46. Suheyel Najar), Dennis Brock (64. Timo Hölscher), Kevin Weidlich – Roman Prokoph (73. Hamza Salman).

Schiedsrichter: Florian Visse (Ibbenbüren).

Tore: Oubayapwa (14.), Özkara (26.), Tarik Kurt (90.).

Zuschauer: 1622.

Aktuell

REGIONALLIGA | 8. SPIELTAG | RWO – SV RÖDINGHAUSEN

Kreisliga A | 5. Spieltag | Glück-Auf Sterkrade – RWO-Team12