Das letzte Spiel im Jahr 2016 auf dem Aachener Tivoli

Westduell auf Augenhöhe

Am 3. Adventswochenende kommt es in der Regionalliga noch einmal zu einem Aufeinandertreffen zweier großer Traditionsteams. Alemannia Aachen gegen RWO hieß bereits zu Bundesligazeiten die Begegnung.

In der Saison 1969/70 konnten beide Clubs jeweils ihr Heimspiel gewinnen. Am Ende stiegen die Alemannen immerhin als amtierender Vizemeister aus dem Oberhaus ab, während sich die „Kleeblätter“ in ihrer ersten Bundesligasaison einen Platz im unteren Mittelfeld sichern konnten. Gut, das ist mittlerweile Schnee von Vorvorgestern, doch immerhin trafen beide Teams in den späteren Jahren in den verschiedensten Wettbewerben immer wieder aufeinander. Zuletzt, das muss man leider so konstatieren, meist mit dem besseren Ende für die Alemannia. Der letzte RWO-Sieg datiert vom 2. November 2013. Marcel Landers und Rhys Tyler erzielten die Treffer zum 2:0 Erfolg auf dem Tivoli.

Nach dem wenig rühmlichen Saisonauftakt in der laufenden Spielzeit aus Sicht der „Kleeblätter“, begegnen sich die Teams nun auf Augenhöhe. Der Erfolg versprechende Start der Aachener wurde durch eine schwächere Phase von vier sieglosen Spielen in Folge übertüncht. Erst die Rekordkulisse von 21 000 Besuchern, die sich das Spiel gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln anschauen wollten, brachte wieder einen „Dreier“ ein. Allerdings muss man feststellen, dass die Regionalligabegegnung in diesem Fall nicht im Mittelpunkt des Interesses stand. Die Alemannia beteiligte sich an der Protestaktion gegen das belgische Risiko-Atomkraftwerk Tihange, dessen Gefahrenpotential im Aachener Grenzgebiet den Widerstand der Menschen gegen dieses Werk mobilisierte. 3:2 hieß es am Ende für die Gastgeber und die Einnahmen wurden abzüglich der spieltagsbezogenen Kosten an das grenzüberschreitende Projekt „Stop Tihange“ gespendet. Selbstverständlich erhoffen sich die Verantwortlichen von dieser Aktion auch einen gewissen Zuschauer werbenden Effekt für die kommenden Begegnungen.

Die jüngste Erfolgsserie der Alemannia konnte am vergangenen Dienstagabend fortgesetzt werden. Gegen die Sportfreunde aus Siegen kam es im Sport1-Livespiel zu einem nie gefährdeten 4:0 Erfolg. Auffälligster Akteur im Team von Fuat Kilic war Florian Rüter, der im ersten Durchgang zwei Treffer erzielte und vor dem von Timo Staffeld sicher verwandelten Elfmeter im Strafraum gelegt wurde. Die Alemannia konnte sich durch diesen Erfolg auf den vierten Platz vorschieben. Zwei Punkte Vorsprung vor RWO, aber auch zwölf Punkte Rückstand auf die führende Viktoria aus Köln.

Das letzte Regionalligaspiel im Jahr 2016 findet am kommenden Samstag, dem 10. Dezember statt. Der Anstoß gegen Rot-Weiß Oberhausen im Stadion Tivoli erfolgt um 14:00.

Wer es nicht bis nach Aachen schafft, dem können wir helfen! #rwofm überträgt die Partie LIVE ab 13.45 Uhr aus dem Aachener Tivoli. Zum letzten Mal kommentieren für euch das Duo Marvin Leu und Christian Straßburger.

Aktuell

Kreisliga A | 5. Spieltag | Glück-Auf Sterkrade – RWO-Team12

REGIONALLIGA WEST: 8. SPIELTAG | #RWOSVR