Weiterhin auf einem Nichtabstiegsplatz

U19: Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach

In einer spannenden Begegnung konnte die U19 erneut 3 Punkte auf ihr Konto verbuchen. In der ersten Hälfte waren die Gladbacher dominanter und spielten sich ein paar gute Chancen raus, sowohl die RWO Hintermannschaft, als auch Keeper Seifried bereinigten die Situationen. RWO hielt sich durch hohes Laufpensum, bedingungslosen Einsatz und immer wieder durch Dribblings und Aktionen von Chris Führich im Spiel. In einem Zweikampf erwischte das gestreckte Bein des Gladbachers Mustafi den U19 Kapitän Aaron Langen in der Magengegend. Der unauffällig leitende Schiedsrichter zückte "Rot" und entschied auf Tätlichkeit (41.).

Nach der 15-minütigen Unterbrechung kam RWO deutlich besser ins Spiel. Die Gladbacher hatten Probleme ihr Spiel in Unterzahl aufzubauen. RWO spielte weiter und erhöhte den Druck und wurde belohnt. Der bestens aufgelegte Führich knöpfte einem Gladbacher Verteidiger im Spielaufbau den Ball ab und zog aus 14 Metern ab (54.). Tor für RWO! Die jungen Fohlen hatten keine Zeit zum Luft holen, nur drei Minuten später setzte Führich sich erneut im Mittelfeld durch, passte den Ball auf Tarik Kurt, der umspielte noch zwei Gladbacher und schlenzte den Ball in Richtung linke untere Ecke...Tor für RWO (57.)!

Nach diesem Doppelschlag sah es nach einem weiteren Dreier für die U19 aus. Aber Gladbach gab sich nicht auf und erspielte sich durchaus gefährliche Möglichkeiten. Wie bereits in der ersten Hälfte ließ die ruhig agierende RWO Hintermannschaft nichts anbrennen. Seifried setzte sich in der zweiten Hälfte bei Distanzschüssen der Gladbacher herausragend in Szene. Einen Gladbacher Schuss lenkte er mit den Fingerspitzen ans Aluminium. RWO ließ in den Schlussminuten nichts mehr zu und behielt verdient die Punkte.

Trainer Tullberg sah seine Mannschaft als funktionierendes Kollektiv, die es den Offensivkräften ermöglichte, Akzente zu setzen: „Jeder Mannschaftsteil hat alles gegeben und keine Minute daran gedacht, diese drei Punkte den Gladbachern zu überlassen. Eine sehr gut funktionierende Viererkette hat den Strafraum sauber gehalten, allen voran Jasper Stojan und Aaron Langen, das Mittelfeld hat bereits mit Defensivarbeit geglänzt und die Bälle klug verteilt, Arbeitsbiene Ozan Cantürk hat ein enormes Laufpensum gezeigt und durch das Zusammenwirken all dieser Komponenten konnten die Gladbacher zu fast keinem Zeitpunkt ihr Kombinationsspiel aufziehen. Unsere Offensivabteilung hat davon profitiert und die erspielten Möglichkeiten eiskalt genutzt. Es ist schön anzusehen, wie Vorgaben richtig umgesetzt werden und man sich dadurch spielentscheidende Vorteile erarbeiten kann. Ich bin mächtig stolz auf die Mannschaft und am nächsten Spieltag werden wir nicht ohne Kampf und Einsatz in Dortmund auftreten. Die letzten Spieltage haben gezeigt, dass immer Überraschungen möglich sind.“

BMG: Betz, Beaujean, Abrosimov, Mayer, Strietzel(61.Hanraths), Benger, Baller, Schikowski, Jahn(86.Antalik), Mustafic(41.Platzverweis), Müller(68.Ndombaxi)

RWO: Seifried, Füllgrabe, Stojan, Langen, Yildiz, Helfer, Nadir(61.Dings), Führich (76.Bimpeck), Kurt, Cantürk(88.Krupka), Ogrzall

Tore: 1:0, 54.min. Führich, 2:0, 57.min. Kurt

Unterstützung für unsere Junioren:

Das Unternehmen Sieper Lagertechnik GmbH gratuliert der U19-Mannschaft zum Sieg!

Aktuell

Oberhausen Crowd / RWO-Shuttle für die Jugend

Kaderplanungen