B-Junioren-Niederrheinliga

U17 siegt im Derby gegen Rot-Weiss Essen

Derbysieg in der B-Junioren-Niederrheinliga! Der Kleeblatt-Nachwuchs gastierte beim bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter Rot-Weiss Essen – und gewann dort mit 2:0!

Der Tabellenführer aus der Nachbarstadt dominierte die Liga bis zum RWO-Gastspiel auf beeindruckende Weise. Zehn Spiele, zehn Siege, dazu den stärksten Angriff und mit erst sechs Gegentreffern die beste Abwehr. Die Favoritenrolle war vor dem Anpfiff eindeutig vergeben. Dementsprechend fokussierte sich der RWO-Nachwuchs erst einmal auf die Defensive, um mit gezielten Gegenangriffen zu reagieren. Bereits in der 3. Spielminute kam Essen aber zu einer Großchance. Nach einem Pass durch die Schnittstelle reagierte RWO-Torwart Niclas Baldus glänzend und verhinderte somit einen frühen Rückstand. Im weiteren Spielverlauf ließen die Essener den Ball sicher in ihren Reihen laufen, während die Jungkleeblätter auf Kontermöglichkeiten lauerten. In einer davon kam RWO-Torjäger Kilian Skolik nach einem abgewehrten Ball aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, RWE-Keeper Lennard Brandes hielt den Ball jedoch fest. Somit blieb es beim torlosen Zwischenergebnis zur Pause.

Mit Beginn des zweiten Abschnittes erhöhte Essen den Druck und drängte auf die Führung. In der 38. Spielminute bot sich den Gastgebern die bis dato beste Gelegenheit. Nach einem Vorstoß über den Flügel kam Mittelfeldspieler Giuliano Zimmerling aus sechs Metern zum Abschluss. Doch der Schuss wurde in allerhöchster Not geblockt. Bei einem weiteren Angriff kam ein RWE Stürmer im Strafraum zu Fall. Über einen Pfiff des Schiedsrichters hätte sich im RWO-Lager niemand beschweren können. So dauerte es bis zur 70. Spielminute bis die Zuschauer das erste Tor zu sehen bekamen. Nach einem abgewehrten Ball reagierte RWO-Mittelfeldspieler Aytekin Yalcin blitzschnell und schickte Ebenezer Amoah Boateng auf die Reise. Der Flügelstürmer behielt die Nerven und vollstreckte eiskalt zur nicht unverdienten 1:0-Führung.

Nun wendete sich das Blatt zu Gunsten der Kleeblätter. Zwei Minuten nach dem Führungstreffer scheiterte Serdy Nguala im direkten Duell am RWE-Torwart. Die nächste hundertprozentige Torchance hatte Torjäger Kilian Skolik auf dem Fuß, blieb aber erneut gegen Brandes nur zweiter Sieger. In der letzten Spielminute fiel dann aber doch die Entscheidung. Nach schöner Flanke von Aytekin Yalcin konnte Marcel Ryczak im Strafraum nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Die Konsequenz: Elfmeter! Kerem Yalcin machte mit dem 2:0 den Deckel drauf und sorgte für ausgelassenen Jubel beim Kleeblatt-Nachwuchs.

„Die Jungs sind gegen einen sehr starken Gegner in allen Bereichen ans absolute Maximum gegangen“, lobte Oberhausens U17-Trainer Ken Asaeda. „Essen hat in vielen Situation gezeigt, weshalb sie auf Platz eins stehen. Eine Unachtsamkeit bestrafen sie sofort. Umso mehr muss ich meine Jungs für ihre taktische Disziplin loben. Wir hatten zwar etwas Glück, dass wir die Drangphase nach der Halbzeit schadlos überstanden haben, aber meine Mannschaft hat hervorragend auf ihre Chancen gewartet und sie dann auch genutzt. Dieser Sieg bringt uns viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.“

Aktuell

Sponsoren-News