REGIONALLIGA WEST: 9. SPIELTAG | #RWORWA

RW Oberhausen – RW Ahlen 4:0 (1:0)

Rot-Weiß Oberhausen hat das Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen mit 4:0 (1:0) gewonnen. Torjäger Sven Kreyer erzielte dabei seine Saisontreffer fünf, sechs und sieben. Den vierten Treffer des Tages markierte Anton Heinz. Es war der erste Heimsieg gegen den die Wersestädter seit 2009!

Die Ausgangslage

Nachdem die Jungs von Mike Terranova das letzte Heimspiel gegen den SV Rödinghausen mit 2:1 gewannen, holten sie aus den bisherigen fünf Heimspielen 13 Punkte. Im Spiel gegen Rot Weiss Ahlen möchte man natürlich die Punkteausbeute zuhause auf 16 erhöhen, damit man im Derby bei Rot-Weiss Essen (SA, 02.10.21, 14 Uhr, Stadion Essen) vielleicht den nächsten Schritt gehen kann.

Das Personal

RWO-Cheftrainer Mike Terranova musste heute nur auf Jeffrey Obst verzichten. Der Verteidiger laboriert seit seinem Einsatz im Benefizspiel in Altena an einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich.

Das Spiel

Vor 2.047 Zuschauern startete Rot-Weiß Oberhausen munter in die Partie und hatte in der ersten Minute durch einen Kopfball von Shaibou Oubeyapwa die erste Gelegenheit. Nach sechs gespielten Minuten kam Tanju Öztürk zum Kopfball, setzte diesen jedoch neben das Tor. Rot Weiss Ahlen meldete sich in der 8. Minute im Spiel per Fernschuss an, den Justin Heekeren entschärfen musste. In den Folgeminuten beruhigte sich das Spiel ein wenig, aber RWO blieb weiterhin dominant und aktiver. In der 21. Minute hatte Anton Heinz dann die große Möglichkeit das 1:0 zu erzielen. Sven Kreyer setzte den Linksaußen stark in Szene. Sein Schuss von der linken Seite verfehlte das Tor knapp. In der 26. Minute war Heekeren wieder gefordert als Jan Holldack nach einem Solo fünf Meter vor ihm zum Abschluss kam, aber wieder war der RWO-Keeper der Sieger und konnte den Ball abwehren. Ab der 33. Spielminute waren dann die Kleeblätter wieder aktiver. Der Ball landete erneut bei Kreyer, der den ersten Spieler ins Leere rutschen ließ, sich den Ball auf den rechten Fuß legte und diesen dann schnörkellos zum 1:0 im Winkel unterbrachte. Danach übernahmen die Kleeblätter die Partie weiterhin und ließen Ahlen kaum in das Spiel kommen. Zwei Minuten vor der Pause wurde Oubeyapwa im Sechzehner von den Beinen geholt, für den Schiedsrichter reichte der Kontakt jedoch nicht aus. Aber nur eine Minute später kam wieder Kreyer zum Abschluss, sein Lupfer streichelte jedoch nur die Oberkante der Latte. So blieb es bei der knappen, aber verdienten 1:0-Pausenführung für die Hausherren.

Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts starteten die Ahlener mutig und tauchten wieder vor dem Tor der Kleeblätter gefährlich auf. Doch das zweite Tor des Tages fiel auf der anderen Seite: Im Gegenzug konterten die Kleeblätter mustergültig. Der abgefälschte Ball von Hüseyin Bulut landete vor den Füßen von Kreyer, der im Strafraum gefoult wurde – Elfmeter. Der Gefoulte schoss selbst und hebelte mit seinem sechsten Saisontreffer zum 2:0 das ungeschriebene Gesetz aus (49.). Nur fünf Minuten später legte Jerome Propether den Ball im Strafraum quer und wieder stand Kreyer richtig. Diesmal visierte er das lange Eck an und ließ Daniel Szczepankiewicz keine Chance. Damit schnürte er nicht nur den Dreierpack, sondern erzielte auch sein siebtes Saisontor – Stark!

Wieder nur fünf Zeigerumdrehungen später kam Anton Heinz im Sechzehner zum Abschluss und an manchen Tagen gelingt einfach alles. Deshalb nutzte auch er seine Chance, schloss ab und brachte den Ball zum 4:0 im kurzen Eck unter (59.).

Anschließend verhalf „Terra“ erst Rinor Rexha zu seinem zweiten Einsatz in dieser Saison, wechselte dann den Dreifachtorschützen unter tosendem Beifall der lautstarken Tribünen aus und ordnete seinem Team an, mit den Kräften zu haushalten.

Somit stand am Ende ein hochverdienter 4:0-Sieg für unsere Rot-Weiße. 16 Punkte nach sechs Heimspielen sind eine durchaus beachtliche Quote, mit der man zeigt, dass man zurecht „ganz oben“ mitspielt. Am nächsten Spieltag hat man beim Derby in Essen mit einem Sieg die Möglichkeit am Rivalen vorbeizuziehen. Am Dienstag, 28. September, steht für die Elf von Mike Terranova noch die erste Runde im Niederrhein Pokal gegen Schwarz Weiss Düsseldorf 06 an. Alle Infos zu beiden den Spielen folgen in Kürze.

Das Schema

RWO: Heekeren – Winter, Öztürk, Klaß, Fassnacht – Propheter, Holthaus (81. Lenges) – Oubeyapwa, Bulut (63. Rexha), Heinz (74. Dorow) – Kreyer (77. Boesen).

RWA: Szczepankiewicz – Kahlert (77. Das), Eickhoff, Francis (68. Lindner) – Wiesweg, Ioannidis – Pihl, Ivan, Holldack – Mamutovic (68. Groothusen), Marzullo (46. Mai).

Schiedsrichter: Florian Exner (Hünxe).

Tore: 1:0 Kreyer (33.), 2:0 Kreyer (49., FE), 3:0 Kreyer (54.), 4:0 Heinz (59.).

Zuschauer: 2.047.

Aktuell

Schiedsrichterkabine

RWO-EVENT IN DER GASTSTÄTTE „ZUR BÖRSE“